Integration

Projekt Zusammenleben in Ostermundigen (ZIO)

Der Gemeinderat von Ostermundigen fördert die gesellschaftliche Integration. Er hat zu diesem Zweck im Frühjahr 2007 das Projekt „Zusammenleben in Ostermundigen“ ins Leben gerufen.

Ziel des Projekts ZIO“ ist es, dass möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner von Ostermundigen sich gesellschaftlich gut integrieren können. Alle sollen soweit möglich die notwendigen Hilfen erhalten, um an der Gesellschaft chancengleich partizipieren zu können. Alle sollen die Grundwerte unserer Gesellschaft respektieren. Arbeit und der Erwerb der hiesigen Sprache sollen als zentrale Faktoren der Integration gelten. Dabei ist klar: Integration betrifft nicht nur Ausländerinnen und Ausländer. Das Angebot des Projekts ZiO steht sowohl schweizerischen wie ausländischen Einwohnerinnen und Einwohnern zur Verfügung.

Der Gemeinderat ist sich bewusst, dass eine verbesserte Integration nur gemeinsam mit den Einwohnerinnen und Einwohnern von Ostermundigen gelingen kann. Aus diesem Grund hat er im Rahmen des Projekts ZiO eine breite Umfrage bei Fachleuten, Vereinen und Kirchen durchgeführt. Auf der Basis dieser Umfrage hat der Gemeinderat folgende Projekte beschlossen:

1. Projekt schritt:weise

Angebot

Das Projekt schritt:weise ist ein ganzheitliches Frühförderprogramm für Familien mit 1 ½- bis 4-jährigen Kindern. Die Vorbereitung für das Lernen beginnt bereits in den ersten Lebensjahren. Um Entwicklungsrückstände zu verhindern und den Kindern gleichberechtigte Startchancen für Kindergarten und Schule zu ermöglichen, werden die Familien von einer schritt:weise-Hausbesucherin einmal wöchentlich, später vierzehntäglich, besucht. Inhalte der Hausbesuche sind die Spiel- und Entwicklungsförderung der Kinder in Zusammenarbeit mit den Eltern. Zusätzlich werden individuelle Erziehungsfragen mit den Eltern besprochen. Flankierend zu den Hausbesuchen werden Gruppentreffen in einem Kindergarten durchgeführt. Während den Gruppentreffen werden die Angebote der Gemeinde vorgestellt, im Besondern im Bereich Entwicklung, Förderung, Erziehung der Kinder, Familienarbeit, Kinderanimation und Sprachkurse. Die Gruppentreffen dienen zudem den sozialen Kontakten unter den Familien. Das Spiel- und Lernprogramm dauert 18 Monate und wird wissenschaftlich begleitet. Es wird in deutscher, albanischer und tamilischer Sprache geführt. schritt:weise ist ein präventives Programm des Vereins a:primo. Das Projekt wird von der Gemeinde Ostermundigen angeboten.

Kosten

Ein monatlicher Kostenbeitrag von Fr. 15.- pro Familie, wird durch die Gemeinde erhoben.

Auskunft und Vermittlung von schritt:weise-Plätzen

Gabriele Krebs, Koordinatorin schritt:weise
Telefon +41 31 930 11 41
E-Mail: schrittweise(at)ostermundigen.ch

2. ALP Grauholz – gegen die Jugendarbeitslosigkeit

Gemeinsam mit der ALP Grauholz will das Jugendamt die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen. ALP heisst „Aktion Lehrstellen und Praktikumsplätze“ und richtet sich an all die Jugendlichen vom 16. bis zum 25. Altersjahr, welche nach dem Lehrabschluss keine Arbeitsstelle, nach dem 9. Oder 10. Schuljahr keine Nachfolgelösung ausweisen können. Der Einstieg in die Berufswelt und die Gestaltung einer Zukunft soll allen offen stehen, die sich ehrlich darum bemühen. Wir unterstützen, begleiten, motivieren, analysieren, vermitteln, klären ab und organisieren Anlehr-, Lehr- und Praktikumsplätze.

Nun kann auch Ostermundigen von diesem Angebot Gebrauch machen. Das Jugendamt nimmt gerne Anmeldungen entgegen und vereinbart mit den betreffenden Jugendlichen ein Erstgespräch, Mitteldorfstrasse 6a, Telefon +41 31 930 12 74. ALP Grauholz,
Telefon +41 31 911 60 20.

3. Angebot Schreibdienst

Jeden Donnerstag von 17.30 bis 19.30 Uhr steht im Gemeindegebäude an der Mitteldorfstrasse 6a ein Team von Freiwilligen zur Verfügung, welches beim Verstehen, Lesen und Schreiben von Texten, Bewerbungsschreiben, Formularen, etc. kostenlos Hilfe bietet.
Weitere Infos...

4. Informationsbroschüre „Leben in Ostermundigen“

Die Gemeinde bietet eine kurze, 12-Seitige Broschüre mit Informationen und Angeboten zum Leben in Ostermundigen in 10 verschiedenen Sprachen an. Die Broschüre enthält insbesondere auch Adressen/Infos, welche für Migrantinnen und Migranten von Interesse sind. Sie ist als Starthilfe gedacht, damit Personen, die erst seit kurzem hier leben, sich schnell über die wichtigsten Angebote  und Pflichten informieren. Dies soll helfen, sich möglichst rasch am wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben beteiligen zu können. Dies wiederum stärkt den zwischenmenschlichen Dialog und fördert damit auch ein gutes Zusammenleben.

Diese Informationsbroschüre kann auf der Hauptseite abgerufen, am Schalter der Gemeinde abgeholt oder telefonisch bestellt werden. 

5. Informationsstelle „FreizeitLeben Ostermundigen“ kurz „FLO“

Seit Februar 2010 steht allen Neuzuzügern und selbstverständlich auch Alteingesessenen ein Informationsbüro „FLO“ zur Verfügung. Dies ist eine Weiterentwicklung der Infobroschüre „Leben in Ostermundigen“. Statt die Informationen nur schriftlich zu erhalten, besteht nun für Interessenten die Möglichkeit, sich mit Fragen und speziellen Anliegen in einem persönlichen Gespräch ans „FLO“ zu wenden.

Weitere Informationen zum FLO.