Individuelle Sozialhilfe

Auftrag der Sozialhilfe ist die Unterstützung von bedürftigen Personen nach den gesetzlichen Bestimmungen des Sozialhilfegesetzes, der Sozialhilfeverordnung, den SKOS-Richtlinien und dem BKSE-Handbuch.

Als bedürftig gelten Personen, die für ihren Lebensunterhalt nicht hinreichend oder nicht rechtzeitig aus eigenen Mitteln aufkommen können. Unter diesen Voraussetzungen hat jede Person Anspruch auf Sozialhilfe, wenn sie ihren Wohnsitz in Ostermundigen hat.

Asylsuchende (z.B. mit Ausweis N oder F) können sich bei Bedürftigkeit direkt bei der Heilsarmee Flüchtlingshilfe melden:
Regionalstelle Bolligen
Bolligenstrasse 94
3065 Bolligen
Telefon +41 31 924 31 00

Die Sozialhilfe hat folgende Aufgaben:

  • Prüfen von Sozialhilfeanträgen
  • Ausrichten der wirtschaftlichen/finanziellen Hilfe
  • Beraten der bedürftigen Personen in regelmässigen Beratungsgesprächen
  • Kontrolle der gesetzlichen Bestimmungen, die mit dem Bezug von Sozialhilfeleistungen verbunden sind.

Das Sozialhilfegesetz hält ausdrücklich fest, dass das Prinzip der Subsidiarität zu berücksichtigen ist. Dies bedeutet unter anderem, dass Leistungen Dritter (wie Versicherungen, Arbeitgeber, Verwandte) einzufordern sind. Zudem soll die finanzielle Unterstützung vorübergehend sein. Sie ist zweckgebunden und rückerstattungspflichtig.

Damit die finanzielle Unterstützung geprüft werden kann, muss eine persönliche Anmeldung beim Sozialdienst und anschliessend die Einreichung des Sozialhilfeantrags mit den notwendigen Unterlagen erfolgen.

Antrag auf Sozialhilfeunterstützung (PDF)

Broschüre Sozialhilfeunterstützung (PDF)

Auskunft

Bereich Sozialhilfe
Bernstrasse 63
Postfach 101
3072 Ostermundigen 1
Telefon +41 31 930 12 00
Telefax +41 31 930 11 34
E-Mail: sozialdienst(at)ostermundigen.ch

Am Dienstagvormittag, wenn unser Dienst nicht erreichbar ist, können Sie uns bei Notfällen eine Meldung auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.