Bild

Gesamtplanung Schulanlage Rothus


Die Schulanlage Rothus wird wieder in Betrieb genommen

Luftaufnahme Schulanlage Rothus

Ausgangslage

Gestützt auf die vom Grossen Gemeinderat (GGR) am 29. August 2019 genehmigte Schulraumplanung soll die Schulanlage Rothus wieder in Betrieb genommen, teilweise saniert und von acht auf vierzehn Klassen erweitert werden. Die Schulanlage wurde 2008 ausser Betrieb genommen und seither mehrheitlich von der Christophorus-Schule Bern (CSB) genutzt. Aufgarund des Raumbedarfs der Gemeinde wurde der Mietvertrag mit der CSB gekündigt. Die CSB hat mittlerweile einen neuen Standort gefunden und wird im Sommer 2022 die Schulanlage Rothus verlassen.

Projektstand

Basierend auf einem im Jahr 2020 erarbeiteten Richtprojekt wurde anfangs 2021 ein zweistufiges Planerwahlverfahren durchgeführt. Die Fachjury entschied sich nach eingehender Prüfung der eingereichten Lösungsansätze für das Generalplanungsteam unter der Leitung der Mentha Walther Architekten GmbH aus Zürich. Das Siegerprojekt orientiert sich stark am erwähnten Richtprojekt und baut die bestehende, denkmalgeschützte Schulanlage auf eine selbstverständliche und wirtschaftliche Art und Weise weiter.

Der GGR hat am 23. September 2021 einen Projektierungskredit von CHF 1'724'000 für die Erweiterung und Teilsanierung der Schulanlage Rothus genehmigt. Aktuell ist das Generalplanungsteam daran, das Vorprojekt zu erarbeiten und die auf Basis des Richtprojekts erstellt Grobkostenschätzung von CHF 17‘600‘000 zu verifizieren.

Nächste Schritte

Bis im Frühjahr 2023 sollen das Bauprojekt, der Kostenvoranschlag und das Baugesuch erstellt werden. Darauf basierend wird voraussichtlich im Sommer 2023 dem Grossen Gemeinderat und im Herbst 2023 der Stimmbevölkerung der Ausführungskredit zur Genehmigung unterbreitet werden.

Ziel ist es, im Sommer 2024 mit den Bauarbeiten zu beginnen, damit die sanierte und erweiterte Schulanlage anfangs 2026 in Betrieb genommen werden kann.

Aktuelle Pläne

Situationsplan mit Erweiterungsbau
Visualisierung Zugang Erweiterungsneubau
Grundriss EG Erweiterungsbau
Ostfassade Erweiterungsbau
Querschnitt Erweiterungsbau
Visualisierung Innenraum Erweiterungsbau

Kontakt

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bei der Gemeinde Ostermundigen, Abteilung Hochbau, informieren. 

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen