Bild

Neubau Sporthalle Forelstrasse


Neubau Dreifachporthalle Forelstrasse - Wettbewerb ist entschieden!

Hintergrund

Ostermundigen wächst und damit steigt auch die Anzahl Schüler:innen stark an. Dafür braucht die Gemeinde nicht nur mehr Schulraum, sondern auch eine neue Dreifachturnhalle. Nur so kann die Kapazität des obligatorischen Schulsportunterrichts abgedeckt werden. Der Grosse Gemeinderat hat bereits im Jahr 2019 die Schulraumplanung genehmigt. Diese sieht vor, dass auf der gemeindeeigenen Parzelle an der Forelstrasse zwischen dem Gemeindewerkhof und den Kletterhallen von O’BLOC wird eine neue Dreifachsporthalle mit Einstellhalle realisiert wird, sie wird auch für Vereinsnutzungen geeignet sein.

Der Grosse Gemeinderat hat am 23. Juni 2022 den Projektierungskredit genehmigt. Daraufhin wurde das Wettbewerbsprogramm erarbeitet und ein offener einstufiger Projektwettbewerb nach SIA 142 gestartet. Dies ist ein für die öffentliche Hand bewährtes Verfahren, um einen konkreten architektonischen Entwurf für die gestellte Aufgabe auszuwählen und damit das Generalplanerteam zu bestimmen.

Wettbewerb

Per Eingabedatum vom 21. April 2023 wurden 40 Projekte eingereicht. Die Wettbewerbsjury hat alle Projekte eingehend geprüft und hinsichtlich architektonischen, städtebaulichen und betrieblichen Punkten beurteilt. Sechs Projekte blieben in der engeren Wahl, sie wurden  von den beigezogenen Fachspezialisten einer vertieften Prüfung unterzogen (Aussenraum, Tragwerk, Nutzungskonzept, Nutzungsqualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in Bau und Betrieb).

Die Jury hat am 30. Mai 2023 einstimmig das Projekt «Mary Poppins» des Teams unter der Leitung von MJ2B Architekten AG aus Murten mit dem 1. Preis ausgezeichnet und zur Weiterbearbeitung empfohlen.

SiegerProjekt "Mary Poppins"

Visualisierung Zugang Forelstrasse

Das Projekt schlägt ein subtiles Anbauen der neuen Dreifachsporthalle an die Klettersporthallen vor. Volumetrisch wird der Anschluss in deren Traufhöhe von 13m gesucht und als Dachrand der Sporthalle fortgesetzt. Gleichzeitig erlangt die Sporthalle aber Eigenständigkeit dank deren artikulierter Silhouette sowie der Ausformulierung einer zweiseitigen Arkade. Diese strukturiert das Volumen und schafft einen geschickten Übergang zur Kletterhalle in Massstab und Nutzung.     

Das Gebäude ist als Holzbau vorgesehen, wird nach Standard Minergie-A-ECO zertifiziert und soll möglichst viel Energie aus Fotovoltaik gewinnen. Zur Wärmeversorgung wird die Anlage an die nahe gelegene Fernwärmezentrale (Holzschnitzel) angeschlossen.

Details zum Verfahren, dem Projekt "Mary Poppins" und den übrigen Wettbewerbseingaben sind im Jurybericht ersichtlich: 

Bericht des Preisgerichts

Projekt Mary Poppins

Das weitere Vorgehen

Ziel ist es, bis Ende 2023 auf Basis des Wettbewerbsprojekts ein Vorprojekt und eine Kostenschätzung auszuarbeiten. Liegen diese auf Kurs, werden bis im Sommer 2024 das Bauprojekt und der Kostenvoranschlag erstellt und die Baueingabe eingereicht. 

Dies sind die Grundlagen für den Ausführungskredit, welcher dem Grossen Gemeinderat im August 2024 vorgelegt wird. Die Volksabstimmung wird voraussichtlich am 24. November 2024 stattfinden.

Stimmt die Stimmbevölkerung dem Kredit zu und liegt die Baubewilligung rechtzeitig vor, wird im Frühjahr 2025 mit den Bauarbeiten begonnen und die Sporthalle im Sommer 2026 in Betrieb genommen.


Kontakt

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bei der Gemeinde Ostermundigen, Abteilung Hochbau, informieren.


Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen

Notwendige Cookies werden immer geladen